INA - Technische Elektronik > Forschung > Mikrospiegelanordnungen zur Tageslichtlenkung

Mikrospiegelanordnungen zur Tageslichtlenkung

Funktionalität von Fenstern mit Mikrospiegelarrays (Photomontage)
Fotomontage zur Visualisierung des Ziels: Tageslicht erhellt den Raum ohne am Arbeitsplatz zu blenden (Zeitschrift Photonik 02 / 2009)

Mittels Mikrospiegelanordnungen in Fensterflächen kann eine signifikant verbesserte Helligkeitsverteilung in Innenräumen erreicht werden. Dies führt zu einem reduzierten Kunstlichteinsatz während des Tages und einer gleichmäßigen Ausleuchtung von Räumen mit angenehmem "natürlichem" Licht. Erreicht werden kann dies durch die Realisierung von großflächigen Anordnungen von Mikrospiegeln in Dünnfilmtechnologie auf der Basis geeigneter low-cost-Materialien.

Ein weiteres Konzept sieht Mikrospiegelanordnungen als fokussierende Elemente für die Photovoltaik vor. Aktuierbare Mikrospiegel sollen dynamisch auf den aktuellen Sonnenstand oder die aktuelle Helligkeitsverteilung des Himmels abgestimmt und zur effizienten Lichtlenkung und Lichtkonzentration auf Photovoltaik - Panels an Gebäudefassaden eingesetzt werden. Im Rahmen von Verbundprojekten werden hierzu Konzepte bis hin zu fertigen Prototypen entwickelt.

Für Ihr Patent "Mikrospiegelarrays als architektonisches Bauelement" erhielten die Erfinder Prof. Dr. Hillmer und Prof. Dr.-Ing. Schmid 2006 den" European Grand Prix for Innovation Awards". Die Idee wurde ausgezeichnet mit dem Titel "„Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2009“

Die Entwicklung wurde gefördert im Rahmen des DBU-Projektes AZ23717 sowie des HessenModellprojekts 206/09-36 der Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Excellenz LOEWE , Förderlinie 3: KMU-Verbundvorhaben. Wir sind aktuell Partner im EU-Projekt NEXT-Buildings.

 

 

 

 

 

© INA 2017. Version: 24.03.2017 - Impressum | Sitemap | RSS-Feed